Mittwoch, 24. Januar 2018

korrodiert, verfestigt und zementiert

Was in den 1980er Jahren irrtümlicherweise noch für Schlacke gehalten, vor wenigen Jahren aber als zementiertes Haldenmaterial identifiziert werden konnte stand heute im Zentrum des Interesses:
Die Haldenmaterial-Klumpen von Cotschens und Avagna-Ochsenalp - zwei (präh)historische Gruben auf über 2200 m - aus der Sommerkampagne 2017 wurden heute unter die Lupe genommen. Aus ausgewählten Proben sollen Anschliffe präpariert werden, um Genaueres über die Zuammensetzung und Entstehung dieser Konglomerate in Erfahrung zu bringen. Handelt es sich um bronze- oder eisenzeitlichen Versatz? Oder um die Reste einer Aufbereitungshalde? Diesen und weitere Fragen wird Julia Bucher in den nächsten Wochen und Monaten auf den Grund gehen...


Keine Kommentare:

Kommentar posten