Sonntag, 25. Juni 2017

Pareis I "im Kasten"

Ein Wochenrückblick

In Pareis wurde im Rahmen unseres Projektes erstmals 2015 gegraben. Wir wollten den damaligen Schnitt öffnen und erweitern.
Monika beim Öffnen des alten Schnitts.














Links trugen wir die Oberfläche ab und stiessen schnell auf diese Versturzsituation...


...es wurde auch beschlossen die nächsten drei Meter rechts zu öffnen, um zu sehen, wie weit die mensch-gemachten Schichten verlaufen.














Die Berge des Aushubs wuchsen dabei immer weiter. "Chantal" liess sich dadurch in ihrer Vermessungsarbeit jedoch nicht beirren.
Die Arbeit wurde uns dadurch erschwert, dass der Boden immer feuchter wurde, je tiefer wir gruben. Wir begannen diesen Schnitt nur noch als "Sumpf" zu bezeichnen.


















Nachdem die andere Seite geputzt worden war, konnten wir etwas tiefer graben, um offene Fragen zu klären...
...und nach der Vermessung räumten wir noch die grössten Steine beiseite, um einen Blick darunter zu werfen.
















Alles safe! Pareis verschwindet wieder.
M. M.

Keine Kommentare:

Kommentar posten